Loading…

Wie reinigt man am besten einen Raclette-Grill?

sauberer raclette grill Der Raclettegrill eignet sich hervorragend zum Kochen von marinierten Lebensmitteln wie Fleisch. Der Granitstein kann ziemlich heiß werden und ist in der Lage, seine Temperatur zu halten, was ihn zum Lieblingsteil vieler Benutzer in ihren Raclettegrills macht.

Die Verfärbung und Karamellisierung auf dem Granitstein kann jedoch dazu führen, dass es wie eine beängstigende Sache aussieht, die man in der Tat sehen kann. Wenn es an der Zeit ist, die Platte von angesammeltem Schmutz von all dem zu reinigen, können Sie sich dafür entscheiden, den Schmutz im Ofen abzubacken, was vielleicht nicht etwas ist, wozu die meisten Leute bereit sind.

Der Granitstein oder die Kochfläche des Raclettegrills sollte niemals sofort nach Gebrauch gereinigt werden. Einige Raclette-Experten empfehlen, über Nacht zu warten, bis sich die Granitplatte abgekühlt hat. Wenn Sie die Platte zu früh in Wasser legen, kann es zu einem Bruch der Platte kommen.

Andere empfehlen, den schmutzigen Granitstein in einen Ofen zu stellen, damit sich die angebrannten Trümmer lösen.

Nachdem Sie den Raclette Grill verwendet haben, ziehen Sie ihn aus der Steckdose. Schaben Sie alle Käse- oder Lebensmittelreste von der Oberfläche ab, während der Schmutz noch leicht zu entfernen ist. Verwenden Sie dazu einen dünnen Holzspachtel. Verwenden Sie keine scharfen Abstreifer, die die Oberfläche zerkratzen können.

Lassen Sie die Platte je nach Wunsch mindestens zwei Stunden oder über Nacht abkühlen. Wischen Sie den Rest des Gerätes mit einem feuchten Tuch ab.

Typischerweise sagen die Reinigungsanweisungen für Raclettegrills, dass man keine Scheuermittel verwenden sollte, einschließlich robuster Scheuerschwamm, um Schmutz und Ablagerungen von der Granitplatte oder -platte zu entfernen. Das bedeutet aber nicht, dass Sie das Gerät einfach im Keller lassen müssen.

Einige Anwender empfehlen, die Granitplatte in warmes Wasser zu tauchen und die Rückstände einfach abrutschen zu lassen.

Mit etwas Geduld und etwas Ellenbogenfett können Sie das Steinkochfeld für die nächste Grillsession oder Raclette-Grillparty vorbereiten. Vermeiden Sie es, zu stark zu schrubben oder zu stark auf die Platte zu drücken, um zu vermeiden, dass sie beschädigt wird oder durch zu hohen Druck Risse in ihr entstehen. Da die Oberfläche des Steins selbst glatt gemacht wird, sollten die Speisereste mit dem heißen Wasser leicht abrutschen.

Das Gute an der Granitplatte ist das rinnenförmige Design, das um den Umfang der Platte herum verläuft und die Tropfen von Öl und Lebensmittelfett auffängt, um die Reinigung zu erleichtern.

Bevor Sie die Steinplatte zur Reinigung in das Waschbecken legen, stellen Sie sicher, dass sie vollständig abgekühlt ist. Alles, was Sie die Platte reinigen, ist heißes Wasser und ein schönes nasses Handtuch oder Geschirrtuch. Lassen Sie das heiße Wasser aus dem Wasserhahn ein wenig um die Platte laufen, damit sie einen guten Teil davon reinigen kann, während sie vom Granitstein abläuft. Reiben Sie das Tuch auf dem Stein, bis sich all der Schmutz und die Ablagerungen gelöst haben. Dadurch werden die klobigen Teile von der Oberfläche gelöst. Das Öl wird auch verschwunden sein, wenn du fertig bist.

Einige Modelle werden nur mit einem emaillierten Kochfeld aus Antihaftbeschichtung zur einfachen Reinigung geliefert.

Verwenden Sie niemals Edelstahl-Schrubber, weder auf der Granitplatte noch auf der emaillierten Kochfläche, um die Oberfläche nicht zu beschädigen.

Einige Raclette-Grills werden nicht mit Auffangwannen geliefert, aber die Herde selbst sind vertieft oder mit geriffelten Kanten gebaut, so dass sie das beim Kochen entstehende Öl und Fett effizient aufnehmen können. Andere Modelle haben dieses muldenartige Design an den Kanten nicht, so dass die Verbraucher davon absehen, Fleisch auf ihnen zu grillen.

Die saubere Granitplatte kann zum Abtropfen ganz trocken gelassen und dann mit einem sehr trockenen Geschirrtuch zu einem schönen Ergebnis abgewischt werden. Vermeiden Sie unbedingt, einen nassen Granitstein direkt auf das Heizelement zu legen, da Wasser in die elektronischen Komponenten gelangen und die gesamte Einheit beschädigen kann. Das Kochen mit einem nassen Stein kann auch zu Rissen führen.

Der Granitstein kann in einen Ofen gestellt und für eine kurze Zeit gebacken werden, um die Keime abzutöten. Die Granitplatte kann auch nur an der Luft getrocknet werden. Jede dieser Empfehlungen ist in Ordnung. Da der Stein für das direkte Kochen von Oberfläche zu Oberfläche verwendet wird, wird die Verwendung von Reinigungsmitteln oder Chemikalien nicht empfohlen. Drahtbürsten und Scheuermittel sollten nicht auch zur Reinigung der Kochfläche verwendet werden.

Die Raclette-Schalen ermöglichen das Schmelzen des Käses und erleichtern das Abschaben der Lebensmittel. Sie sind teflonbeschichtet, so dass das Essen einfach auf den Teller des Restaurants gleitet.

Einige Premium-Modelle sind für das Spülen in der Spülmaschine geeignet, ebenso wie die Raclette-Tabletts und Spatel.

Wischen Sie mit einem weichen Tuch Fett oder Öl einfach am Bedienknopf ab.

casino vergeben bonus

Online Casinos vergeben Boni

Aufgrund des starken Wettbewerbs geben fast alle Online Casinos unterschiedliche Boni oder Vergünstigungen, allerdings ist der Umfang dieser Boni recht unterschiedlich. Der legendäre Willkommensbonus sorgt für die Aufmerksamkeit potenzieller Neukunden. Gleichzeitig muss der clevere Anbieter auch die Bestandskunden binden, indem Turniere oder wöchentliche Bonusaktionen das Interesse der Gamer wecken.

 

Die Bonusbedingungen sind extrem wichtig

Es ist nicht so, dass der Bonus dem Kunden prompt gutgeschrieben wird, sondern der Bonus muss umgesetzt werden. Das bedeutet, bis zu 30 oder 40 Mal wird das Bonusgeld eingesetzt, bevor sich der Spieler über den Gewinn freut. Freispiele müssen ebenfalls öfters aktiviert werden. Viele Online Casinos kalkulieren nicht automatisch jeden getätigten Geldeinsatz auf das Bonusguthaben, mit anderen Worten, die Bonussumme kann beispielsweise nur beim Book of Ra berechnet werden oder bei Starburst. Das seriöse Online Casino präsentiert die Bonusbedingungen, um etwaigen Reklamationen vorzubeugen. Von der Logik her ist es klar, dass der Bonusbetrag etliche Male eingesetzt werden muss. In der Praxis könnte sich der Neukunde zum Beispiel das Bonusgeld auszahlen lassen und sich unverzüglich bei einem anderen Casino anmelden. Daher ist es sinnvoll, dass dieses Geld vorerst „verspielt“ werden muss, erst dann kann der Gamer über das Geld verfügen.

 

Welche Bonusarten gibt es

Der Willkommensbonus ist jedem Gamer bekannt, darüber hinaus gibt es den „No Deposit Bonus“, anders ausgedrückt den online casino bonus mit einzahlung ohne Einzahlung und ohne Verpflichtungen. Meist sind diese Boni kostenlose Freispiele, die auf Grundlage der Bedingungen umgesetzt werden müssen und bisweilen recht rentabel ausfallen können. Der noch nicht so bekannte Reload Bonus ist sehr begehrt, anders ausgedrückt einige Online Casinos erweitern den Willkommensbonus auf die zweite und dritte Einzahlung, die entsprechend belohnt wird. Für Stammkunden gibt es häufig „zwischendurch“ interessante Vergünstigungen. VIP Programme erhöhen das Spielvergnügen, wird doch jeder Einsatz und jede Aktivität belohnt.

 

Woran wird der gute ideale Bonus erkannt

Nicht jedes Online Casino arbeitet mit optimalen Bedingungen. Die Bonusbedingungen müssen transparent und leicht verständlich erläutert werden. Der höchste Bonus ist wertlos, wenn die Bedingungen keine nennenswerte Chance bieten, jemals das Bonusgeld zu erspielen.

infrarotlampe bei RLT verfahren

So funktioniert eine Rotlichtlampe im Detail

So funktioniert es
RLT setzt den Körper einem roten Licht niedriger Wellenlänge aus.
RLT ist ein unkompliziertes Verfahren, bei dem der Körper einem niedrigwelligen roten Licht ausgesetzt wird. Die Low-Level-Laserlichttherapie ist ein weiterer Name für den Prozess, obwohl RLT häufiger vorkommt.

Dieses rote Licht ist natürlich und kann tief in die Haut eindringen, wo die Zellen es aufnehmen und nutzen können. Eine Übersicht einiger Rotlichtlampen findest du hier.

Wie eine Studie in der Zeitschrift Seminars in Cutaneous Medicine and SurgeryTrusted Source notiert, können Mitochondrien in den Hautzellen diese Lichtpartikel aufnehmen. Dies kann den Zellen helfen, mehr Adenosintriphosphat zu produzieren, das die Energiequelle für alle Zellen ist.

Viele Experten führen dieser Funktion den potenziell positiven Nutzen von RLT zu. Mit dieser zusätzlichen Energie können die Zellen besser auf Schäden reagieren und sich verjüngen.

Obwohl es frühe Forschungen zur RLT gibt, gibt es immer noch keine schlüssigen Beweise dafür, dass es sich um eine vorteilhafte Behandlung handelt. Viele Studien zeigen, dass die Behandlung vielversprechend ist, aber umfangreichere klinische Studien am Menschen werden helfen, die möglichen Anwendungen von RLT zu bestimmen.

Damit gibt es mehrere potenzielle Vorteile von RLT, die wir in den folgenden Abschnitten behandeln werden.

Verbesserung der Hautgesundheit
Die meisten Menschen zeigen Interesse an RLT als möglichem Weg zur Verbesserung der Hautgesundheit.

Das Potenzial für den Einsatz von RLT als Mittel zur Verjüngung der Haut hat zu einer Vielzahl von Studien geführt. Wie die Rezension in der Zeitschrift Seminars in Cutaneous Medicine and SurgeryTrusted Source notiert, kann RLT helfen, die Haut zu regenerieren:

Erhöhung der Kollagenproduktion in der Haut, was der Haut ihre Elastizität verleiht.
Erhöhung der Fibroblastenproduktion, die zur Herstellung von Kollagen und anderen Gewebefasern beiträgt.
Steigerung der Durchblutung zwischen Blut- und Gewebezellen
Schutz der Zellen vor Beschädigung
Erhöhung der mRNA in den Zellen, was die Stimulation der Zelle unterstützt.
Verbesserung der Gesichtsstruktur
Reduzierung feiner Linien
Reduzierung des Schweregrads der Faltenbildung
Eine klinische Studie in der Zeitschrift Photomedicine and Laser SurgeryTrusted Source explored light treatment für einige grundlegende Hautprobleme in einer kleinen Gruppe von 136 Personen. Die Forscher fanden heraus, dass diese Lichttherapien es könnten:

die Haut verjüngen – so gehts

verbessert den Teint
verbessert das Hautgefühl
Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass viele der Ergebnisse bezüglich RLT aus Tier- oder Reagenzglasstudien stammen, die die Funktion von RLT untersuchen. Viele der Humanstudien verwendeten sehr kleine Stichprobengrößen, wie aus der oben genannten klinischen Studie hervorgeht.

Diese Ergebnisse zeigen das Potenzial für die Therapie, sind aber kein eindeutiger Beweis dafür, dass sie in jedem Fall funktioniert.

 

Sind Smoothie Maker sinnvoll?

Smoothies sind sehr beliebte Vitaminquellen geworden. In beinahe jedem Supermarkt finden sich mittlerweile verschiedenste Sorten und Zusammenstellungen an Smoothies. Diese werden meistens in Wegwerfflaschen angeboten oder werden in der Glasflasche recht schnell zu einer regelrechten Investition. Ein Smoothie Maker ist als Alternative für Zuhause eine Option. Eigenkreationen locken mit Kombinationen, welche nicht im Kühlregal zu finden sind und natürlich strahlt das selbst gemachte Getränk einen anderen Charme als die Massenware aus. Aber wie sinnvoll ist so ein Smoothie Maker eigentlich? Lohnt es sich denn überhaupt, die ganze Arbeit selbst zu machen?

Vorteile vom eigenen Smoothie Maker

Es ist kaum von der Hand zu weisen, dass ein selbst gemachter Smoothie eine Menge Vorteile mit sich bringt, wie man auch bei dieser Smoothie Maker Test Website nachlesen kann. Wir können selbst genau aussuchen welche Bestandteile in welchem Verhältnis in den fertigen Smoothie wandern. Diese Freiheit ist definitiv einer der größten Vorteile an einem eigenen Smoothie Maker. Natürlich kommt hinzu, dass bei einem selbst gemachten Smoothie frischer und direkter Genuss entsteht. Bei einem Produkt aus dem Supermarkt handelt es sich immerhin um einen Smoothie, von dem wir erst einmal nachsehen müssen, wann er überhaupt hergestellt wurde. Der selbst gemachte Smoothie besteht nur aus frischen Zutaten, die wir selbst ausgesucht haben.

Als weiterer Vorteil ist hier natürlich auch der Umweltaspekt zu nennen. Denn wer seine Smoothies selbst macht, der verursacht keinen unnötigen Verpackungsmüll. Angesichts der Plastikmengen im heutigen Einkaufsalltag ein Schritt in die richtige Richtung. Auch Bio-Obst und Gemüse lassen sich so auf jeden Fall gewährleisten und müssen nicht erst umständlich recherchiert werden. Somit bietet der eigene Smoothie Maker eine Menge Vorteile gegenüber dem regelmäßigen Kauf von Smoothies.

Doch wann lohnt es sich nicht?

Grundlegend ist es wichtig, dass das Gerät auch benutzt wird. Ein Smoothie Maker der nur mit guten Absichten gekauft wird und dann daheim Staub ansetzt, ist sein Geld nicht wert. Allerdings ist das auch schon das einzige Szenario, in dem sich das Gerät nicht lohnt. Denn auch wer nur sporadisch einen Smoothie mixt, spart bereits Verpackung und Energie und gibt auch meistens weniger Geld für seinen Smoothie aus. Denn auch wenn die einzelne Flasche im Supermarkt gar nicht so teuer erscheint, die Zutaten daheim sind meistens immer noch erheblich günstiger. Zusammengefasst lässt sich problemlos sagen, dass ein Smoothie Maker auf jeden Fall sinnvoll ist. Die einzige Voraussetzung ist etwas Freude an selbst gemachten Speisen und natürlich eine Liebe für Smoothies.

Zahnpflegeprodukte

Wie Funktioniert eine Munddusche und welche Vor- bzw. Nachteile hat die Anwendung?

Immer mehr Menschen gehen dazu über, Ihre Zahnpflege mit einer Munddusche zu unterstützen. Die Vorteile eines solchen Gerätes sind bestechend. Es lassen sich schwer erreichbare Stellen im Mundraum erreichen, bei denen man mit einer Zahnbürste vergeblich schrubben könnte. Nichts desto trotz, ersetzt die Munddusche nicht das eigentliche Zähneputzen und den Gebrauch von Zahnseide. Vielmehr sollte es als weiterführende Maßnahme zur Reinigung angesehen werden. Für diejenigen, die bisher mit dem Begriff „Munddusche“ noch nichts anfangen können, wollen wir zunächst kurz auf die Funktionsweise, die Vor- und Nachteile und die korrekte Anwendung eingehen und anschließend ein Modell vorstellen, welches in Tests besonders hervor gestochen hat.

Funktionsweise einer Munddusche

Eine Munddsuche ist ein Gerät zur Mundraumpflege, welches im groben aus einem Wassertank, einem Leitungsschlauch, einer Pumpe und einer Düse besteht. Die Pumpe zieht das Wasser aus dem Tank durch den Schlauch bis hin zur Düse, welche den Wasserstrahl bündelt. Es gibt elektrisch betriebene Mundduschen sowie rein mechanische Modelle. Zudem gibt es stationäre und portable Ausführungen mit allerlei verschiedenen Zusatzfunktionen und Einstellungen.

Anwendungsgebiete und Vor- und Nachteile

Eine Munddusche wird generell zur Verbesserung der allgemeinen Mundhygiene angewendet. Mundgeruch und Plaguerückstände auf den Zähnen können durch Einsatz einer Munddusche stark reduziert werden und so Parodontitis und Karies effektiv vorbeugen. Es gibt jedoch auch einige spezielle Anwendungsgebiete, bei zum Beispiel verschiedenen Zahnerkrankungen oder nach Eingriffen im Mundraum, wenn das Putzen mit einer Bürste den Heilungsprozess stören würde. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie eine Munddusche bedenkenlos anwenden können, schließen Sie sich am besten mit Ihrem Zahnarzt kurz. Wenn Sie zum Beispiel Zahnfleischtaschen haben, ist bei der Anwendung mit einer Munddusche Vorsicht geboten, da Sie unter Umständen den Dreck eher in die Zahnfleischtasche hineinspülen anstatt heraus, was wiederum zu bösen Entzündungen führen kann.

Vorteile die eine Munddusche mit sich bringt:

  • Mandelstein lässt sich schonen entfernen
  • schwer erreichbare stellen lassen sich leichter von Plaque und Speiseresten befreien
  • Reste die man beim normalen Zähneputzen nicht weg bekommt, werden weggespült
  • effektives Vorbeugen von Krankheiten und Infektionen

Nachteile die eine Munddusche birgt:

  • kein Ersatz für das tägliche Zähneputzen
  • billige Produkte, bringen unter Umständen nicht den gewünschten Effekt, da der Wasserstrahl nicht stark genug ist
  • bei falschem Gebrauch und zu starker Einstellung kann unter Umständen empfindliches Gewebe geschädigt werden
  • Gebrauch kann bei bestimmten Erkrankungen / unter bestimmten Umständen kontraproduktiv sein

Modellempfehlung: Waterpik WP 660 Ultra Professional

Laut den Testern von http://munddusche-tests.net/produkt/waterpik-wp-660/ ist die Waterpik WP 660 die absolute Spitzenklasse unter den Mundduschen und schneidet im Praxistest durchgängig in jeder getesteten Kategorie mit „sehr gut“ ab.  Das Produkt kommt mit vielen nützlichen Features daher. Im Lieferumfang sind 7 verschiedene Aufsätze enthalten und die Munddusche verfügt über ein fortschrittliches Druckregulierungssystem mit 10 einstellbaren Stufen. Der Wassertank hat Volumen für mindestens 90 Sekunden Benutzung und hat zudem ein Deckelfach für die 7 beiliegenden Aufsätze. Darüberhinaus ist eine 360° Drehung des Düsenkopfes möglich um problemlos jede Stelle im Mund erreichen zu können. Die Waterpik WP 660 besticht zudem mit einer einwandfreien Verarbeitung, drei Jahren Garantiegewährleistung, vielen Funktionen und zahlreichen guten Kundenbewertungen. Einziges Manko ist hier die Tatsache, das die Munddusche nicht für unterwegs geeignet ist, da Sie auf Netzbetrieb angewiesen ist.

Fazit

Eine Munddusche kann Ihnen aktiv dabei helfen Ihre Mundhygiene zu verbessern und Plaquebildung sowie Krankheitsentstehung vorzubeugen. Die Seite munddusche-tests.net bietet Ihnen weiterführende Informationen und Ratgeber zum Thema Mundhygiene und Mundduschen. Neben dem Testsieger, der Waterpik WP 660, werden auf der Seite auch viele andere Modelle getestet und bewertet. Egal für welches Modell Sie sich entscheiden sollten, denken Sie immer daran das eine Munddusche nicht die Zahnbürste ersetzen kann!

Der technische Aufbau eines Pürierstabs

Handpüriergeräte sind schon seit Jahrzehnten in deutschen Haushalten beliebt, doch erst die letzten Jahre kamen immer wieder neue Modellvarianten und Zusatzmodifikationen dazu. Am bekanntesten ist wohl die Firma ESGE, welche mit ihren Zauberstäben viele Hausfrauen von der Qualität her überzeugt hat. Davon gibt es auch viele Stabmixer Test Berichte die gut sind! Hier kann man sich auf sicheren jahrelangen Gebrauch verlassen, ohne dass das Gerät kaputt geht. Allerdings sind die ESGE Geräte etwas anders aufgebaut, wir erklären in diesem Artikel den allgemeinen Aufbau eines Pürierstabs.

Motorblock eines Handrührgeräts

Der Motorblock vom Pürierstab wird in dem einen oder anderen Test sehr genau unter die Lupe genommen.

Hier ist ein Qualitätsmerkmal, dass das Handteil nicht so warm wird und der Motor eine möglichst hohe Umdrehungszahl schafft.

Die Vorteile eines sehr hoch drehenden Motors, sind deutlich feinere Pürierergebnisse, diese eignen sich sehr gut für Nüsse und Eis, außerdem lässt sich so allgemein alles viel schneller pürieren.

Natürlich kostet so ein Stabmixer auch deutlich mehr, da die Entwicklung und der Bau des Motors viel Entwicklungsarbeit gekostet hat!

Griff und Handling

Beim Griff sollte man ebenfalls sehr auf die Qualität achten. Hier sollte ein edler Gummiüberzug vorhanden sein, so kann der Pürierstab nicht so leicht aus der Hand rutschen und liegt fest in der Hand.

Am Schafft ist auch die Geschwindigkeitsregelung angebracht, hier muss darauf geachtet werden, wie fein die Umdrehungszahl des Motors eingestellt werden kann.

Wenn diese nicht stufenlos einstellbar ist, sollte sie sich mindestens über 6 verschiedene Stufen einstellen lassen.

Der Stabmixer kann dadurch noch leichter bedient werden!

Manche Geräte besitzen auch eine Totmannsicherung, dadurch werden Kinder und man selbst vor einem Unfall mit dem Pürierstab ausreichend geschützt. Bei diesen Sicherungen muss man oftmals mit dem Daumen oben einen Taster gleichzeitig gedrückt halten, während man den Stabmixer bedient. Andernfalls wird es nicht dazu kommen dass sich das Messer anfängt zu drehen.

Qualität der Messereinheit

Auch die Qualität, Schärfe und Ergonomie der Messereinheit ist sehr wichtig und spiegelt die insgesamte Qualität des Mixers wieder.

Bei günstigen Pürierstäben sind oftmals 2 Klingen üblich. Doch besser ist ein 3- oder 4-Klingensystem. Je mehr Klingen die Messereinheit besitzt, desto feinere Pürierergebnisse werden bei gleicher Umdrehungszahl erzeugt, denn diese können Lebensmittel feiner schneiden und bessere Ergebnisse liefern.

Allerdings kommt es auch darauf an, wie die Messer einzeln gegenüber angeordnet sind. Desweiteren ist es wichtig zu wissen, welches Material verwendet wurde um die Klingen zu fertigen, denn dieses entscheidet auch über die Härte und Schärfe.

Die Mixglocke des Stabmixers

Viele moderne Stabmixer verfügen über eine abnehmbare Mixglocke, das ist sehr vorteilhaft, denn wenn diese aus einem bestimmten Material ist, kann man die Glocke in der Spülmaschine reinigen lassen. Es ist aber nicht unbedingt ratsam und man sollte den Mixfuß lieber selbst reinigen anstatt von der Spülmaschine, da es sonst zu einer schnelleren Abnutzung der Messereinheit kommen kann!

Allerdings sind die Vorteile einer abnehmbaren Mixglocke auch anderweitig vorteilhaft, sie lässt sich zum Beispiel dadurch sehr einfach reinigen, man kann Ersatzklingen einsetzen und verschiedenes Zubehör mit dem Handteil verbinden, zum Beispiel einen Zerkleinerer- oder Standmixeraufsatz.

Nachteilhaft sind allerdings der höhere Preis und die Tatsache, dass das Handteil schneller verloren gehen kann!

Wichtigsten Pürierstab Qualitätsfaktoren im Überblick

Wir listen euch noch einmal kurz die wichtigsten Qualitätsfaktoren bezüglich eines Stabmixers auf:

Gewicht

Damit der Stabmixer gut in der Hand liegt, ist ein angemessenes Gewicht von entscheidender Bedeutung. Besonders für lang anhaltende Püriervorgänge sollte dieses nicht zu hoch sein.

Material

Ideal ist es, wenn der Mixfuß aus Edelstahl und das Handteil aus Plastik gefertigt wurde und sich beide Elemente voneinander trennen lassen.

Leistung

Eine hohe Leistung garantiert beste Pürierergebnisse, noch besser werden diese, wenn nicht nur die Motorleistung besonders hoch ist, sondern auch noch die Klingen aus einem 4er-System gefertigt wurden.

Stabmixer Qualität Fazit

Insgesamt betrachtet lässt sich sagen, dass ein Stabmixer immer eine sehr hohe Qualität besitzen sollte um einen starken Preis rechtfertigen zu können. Leistungsfähigkeit, Verarbeitungsqualität, Handling und Materialien sind hierbei ebenso wichtige Kriterien wie das Gewicht und die Optik an sich.

Mehr zu Stabmixer Geräten erfährst Du hier: https://www.puerierstab-tests.de/

GOPro Hero 7 Test

Neue Actioncams von GoPro – die GoPro Hero 7 ist da

Vor einigen Jahren hat der Hersteller GoPro den richtigen Riecher gehabt und den Markt für Action-Cams komplett aufgerollt. Mit der GoPro Hero 7 ist in 2018 das neueste Modell in drei verschiedenen Ausstattungsvarianten erschienen. Damit möchte sich der Hersteller gegen den immer stärker werdenden Wettbewerb behaupten und der technischen Entwicklung standhalten.

GoPro Hero 7 jetzt als White, Silver und Black Edition erhältlich

Nicht jeder braucht das volle Ausstattungspaket bei der GoPro Hero 7. Und so steht sie den Käufern in drei verschiedenen Varianten mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Preisen zur Verfügung. Die White Edition stellt den Einstieg dar und bringt einen 10-Megapixel Sensor für Aufnahmen mit einer Auflösung von bis zu 1080p60 mit. Darüber rangiert die Silver Edition mit der Fähigkeit, Videos in 4K aufzunehmen. Das klappt bis zu einer Rate von 30fps. Beide Varianten richten sich in erster Linie an den Freizeiteinsatz und locken mit den günstigeren Kosten.
Wenn Sie keine Kompromisse eingehen wollen, müssen Sie sich das Topmodell näher ansehen. An der Spitze steht die sogenannte Black Edition. Hier bietet die GoPro Hero 7 alles, was Sie auch im Profibereich benötigen. Der 12-Megapixel Sensor nimmt mit bis zu 60 fps sowie 4K Auflösung auf und verfügt über das neue „HyperSmooth“ Feature. Damit soll zusätzliches Zubehör à la Gimbal zukünftig überflüssig werden. Verwackelte Bilder werden durch die neue Elektronik perfekt ausgeglichen, wie GoPro Hero 7 Praxistests zeigen.

Weitere neue Highlights der Black Edition

Als Anreiz für noch bestechendere Aufnahmen bietet die GoPro Hero 7 in der Black Edition die Möglichkeit, Videos live über einen Stream ins Netz zu bringen. In Full HD schafft die Action Cam Super Slow Motion Aufnahmen mit bis zu 240 fps. Als Speichermöglichkeit wird auf Wunsch das RAW Format genutzt. Zudem kann an die GoPro Hero 7 jetzt ein externes Mikrofon angeschlossen und der Akku ausgewechselt werden. So wird das Gerät noch vielseitiger und kann in jeder erdenklichen Situation für tolle Aufnahmen und Bilder eingesetzt werden.

Robust, Wasserdicht und einfach zu bedienen

An der grundsätzlichen Form der GoPro hat sich auch bei der GoPro Hero 7 nicht viel verändert. Die Cams sind handlich und schnell dort montiert oder aufgebaut, wo sie grade gebraucht werden. Die drei neuen Modelle sind von Haus aus bis zu 10 Meter wasserdicht und eignen sich damit auch für den unkomplizierten Einsatz z.B. auf dem Surfbrett oder Jetski. Zudem können Sie zur einfachen und intuitiven Bedienung die 2 Zoll großen Touchdisplays benutzen. Hier hilft die Funktion „Touch Zoom“ dabei, den gewünschten Ausschnitt im Bild festzulegen. Praktisch ist ebenfalls die Steuerungsmöglichkeit per Voice Control.

Soziale Medien im Fokus

Das Thema Social Media wird immer wichtiger. Das spürt man auch bei der GoPro Hero 7. Wenn Sie Ihre Bilder und Aufnahmen gerne über Soziale Netzwerke wie Snapchat, Instagram und Co. teilen, bietet die neue GoPro Hero 7 dafür mit einem neuen Portraitmodus die perfekten Voraussetzungen. Die Cam wird dann einfach hochkant verwendet. Durch diese Eigenschaften wird die GoPro Hero 7 sicher auch für die Kunden interessant, die aktuell noch das Vorgängermodell besitzen. Aber auch Neueinsteiger profitieren von der Erfahrung des Herstellers und der ausgereiften Technik.

Headphones, Kopfhörer, Musik

Kopfhörer Kaufberatung

Der Kauf eines neuen Smartphones ist oft ein langer Prozess, bis man das richtige Gerät gefunden hat: Es muss so schnell wie möglich arbeiten, viel Speicherplatz haben und möglichst eine lange Akkulaufzeit haben. Das Smartphone wird nicht mehr nur zum Telefonieren verwendet, sondern ersetzt die Digitalkamera, den Organizer und natürlich den MP3-Player.

Und das ist das Problem: Die meisten Nutzer suchen für Wochen oder gar Monate nach dem besten Smartphone, verwenden aber die beiliegenden Kopfhörer, um Musik zu hören, die in der Regel einen miserablen Klang erzeugen. Deshalb unser Ratschlag: Investieren Sie in gute Kopfhörer! In unserer Einkaufsberatung finden Sie die Lösung, die am besten zu Ihnen passt.

In-Ear, On-Ear oder Over-Ear?

Die erste Entscheidung, die Sie über Ihr zukünftiges Headset treffen müssen, ist der Typ des Kopfhörers. Es gibt drei Haupttypen:

Klassische Ohrstöpsel verschwinden je nach Modell mehr oder weniger vollständig im Ohr. Sie finden sie auch unter dem Namen In-Ear Kopfhörer (im Ohr). Etwas größer dagegeen fallen die sogenannten On-Ear Kopfhörer (auf dem Ohr) aus – die meisten haben einen verstellbaren Kopfbügel, die Kopfhörer liegen auf den Ohren. Over-Ear-Kopfhörer (über dem Ohr) bieten die größten Kopfhörer. Sie haben auch einen verstellbaren Kopfbügel, wobei die Ohrstücke hier das Ohr komplett umschließen. Im Folgenden gehen wir auf die jeweiligen Vor- und Nachteile der drei Typen ein.

 

Ohrstöpsel (In-Ear kopfhörer): Besonders mobil und kompakt

Wer hauptsächlich unterwegs übers Handy Musik hren will, für den sind In-Ears zweifellos die praktischste Lösung. Die Kopfhörer bieten einen anständigen Klang, aber ihr Hauptvorteil ist ihre Kompaktheit: Sie verschwinden schnell in der Tasche, sind sofort einsatzbereit und ruinieren keine zeitgenössische Modekleidung, da sie Frisuren, Mützen und andere Frisuren nicht stören.

Allerdings bergen sie auch das größte Risiko einer Fehlkaufentscheidung. Ohrstöpsel, die oft in Discountern zu finden sind, können einen attraktiven Preis haben, sind aber meist enttäuschend in Bezug auf Klangqualität (insbesondere bei der Basswiedergabe) und dem Tragekomfort. Gerade letzteres ist die halbe Miete für die Ohrstöpsel. Achten Sie daher besonders auf Ihre Kopfhörer und stellen Sie sicher, dass sie so weit wie möglich in Ihrem Ohr verschwinden. Andernfalls können sich die Kopfhörer mit der geringsten Bewegung vom Kopf lösen. Um dies zu vermeiden, legen die meisten Hersteller verschiedene Größen von Gummi- oder Schaumstoffaufsätzen bei, so dass Sie die Ohrhörer bis zu einem gewissen Grad an Ihr Ohr anpassen können. Der Hersteller Beyerdynamik geht noch weiter und bietet die Modelle der DTX- und MMX-Serie für 120 Euro mit passgenauen Ohrstücken vom Hörgeräte-Akustiker an.

In Bezug auf das Design der Ohrstöpsel werden die meisten In-Ear-Modelle geschlossen produziert. Das bedeutet, dass externe Geräusche schlecht wahrgenommen werden, während selbsterzeugte Geräusche wie Räuspern oder Schritte verstärkt werden. Für diejenigen, die das als störend empfinden, bietet Bowers & Wilkins das C5 Series 2 an, ein internes Headset mit einem speziellen mikroporösen Filter für einen offeneren Klang.

On-Ear Kopfhörer: Kompromiss zwischen Kompaktheit und Sound

Wem das Gefühl eines „Stöpsel im Ohr“ nicht zusagt, für den sind On-Ears die bessere Wahl. Auch hier gibt es offene und geschlossene Modelle, d.h. Kopfhörer mit Ohrstücken, die Außengeräusche zulassen oder eben nicht.

Eines der Probleme mit On-Ear-Kopfhörern kann der Tragekomfort sein. Bei dieser Art von Hörer werden die Ohrmuscheln direkt auf das Ohr gesetzt. Wer eine Brille und Ohrringe trägt, sollte daher gut und ausreichend lange probetragen um späteres unangenehmes Drücken zu vermeiden.. Achten Sie auch darauf, dass sich der Kopfbügel an die Form Ihres Kopfes anpassen lässt und nicht drückt. Empfehlenswete Modelle sind der AKG Y40, Audio Technica ATH-T500, Sennheiser Amperior und Ultrasone HFI580.

 

Over-Ear Kopfhörer: Tauchen Sie ganz in die Welt der Musik ein

Wer auf absoluten Musikgenuss auch unterwegs nicht verzichten möchte, dem sind On-Ear-Kopfhörer zu empfehlen. Die Ohrstücke bedecken die Ohren vollständig. Ob Sie dann noch Geräusche der Außenwelt wahrnehmen wollen, entscheiden Sie mit der Wahl für ein Modell mit entweder offener oder geschlossener Bauweise. Geschlossene Kopfhörer bieten einen besseren Schutz vor hohen Frequenzen von Außen.

Beats Audio ist eine Marke, die in den letzten Jahren gerade bei jungen Menschen sehr beliebt geworden ist. Die Über-Ohr-Kopfhörer des Herstellers verfügen über besonders kräftige Bässe, an die Sie sich gewöhnen müssen. Sie sind auch sehr teuer mit Preisen ab 200 Euro. Eine ähnliche basslastige , aber deutlich günstigere Alternative, ist das Modell Skullcandy Crusher, dessen Bass Sie per Knopfdruck aktivieren können. Diese sind ab 70 Euro zu haben.

Wenn Sie sich weniger für Bässe als für einen ausgewogenen Klang interessieren, dann sind der Beyerdynamic Custom One, der Sennheiser Urbanite XL oder der Ultrasonic Performance 880 die richtige Wahl.

 

Wenn Sie sich nun im Klaren sind, welcher Kopfhörertyp der richtige für Sie ist, dann schauen Sie sich hier die besten Kopfhörer im Test an. Die Seite bietet Ihnen alle möglichen Kopfhörer unterteilt in Kategorien mit zahlreichen Testberichten und Empfehlungen. Von offener bis geschlossener Bauweise, mit- und ohne Kabel, In-Ears, On-Ears, Over-Ears – hier gibt es das richtige Modell für jeden.

Office, Monitor

Worauf sollte man beim Kauf eines Monitors achten?

Wenn man auf der Suche nach einem neuen Monitor ist, bringt das häufig Probleme mit sich. Es ist kein Problem, geeignete Modelle zu finden. Ganz im Gegenteil: Sie können aus vielen Modellen wählen. Doch wer die Wahl hat, hat auch die Qual. Sie können bis zu mehreren tausend Euro in einen Monitor investieren. Dies ist aber in der Regel nicht notwendig.

 

Was ist der Zweck des Monitors?

Wenn Sie einen neuen Monitor kaufen wollen, sollten Sie sich zunächst überlegen, für welche Anwendungen er eingesetzt wird. Wenn Sie keine Fotos bearbeiten oder Videospiele spielen, haben Sie nur geringe Anforderungen. Für einfaches Surfen und Schreiben ist eigentlich jeder Bildschirm ausreichend.

Es empfiehlt sich, beim Kauf des neuen Displays ergonomische Aspekte zu berücksichtigen, um die Bedienung zu erleichtern. Wenn Sie am  Schreibtisch sitzen, sollten Ihre Augen auf Höhe der oberen Bildschirmkante sein. Diese Einstellung verhindert Nackenprobleme. Dazu muss der Monitorfuß höhenverstellbar sein und eine stabile Oberfläche aufweisen, um Stöße zu vermeiden.

 

Die richtige Größe

Die Größe des Bildschirms sollte je nach Art und Weise, wie Sie arbeiten und woran Sie arbeiten, gewählt werden. Wird eine E-Mail nur gelegentlich geschrieben, genügt ein kleiner Bildschirm. Wenn man zwei Dokumente nebeneinander öffnen will, muss der Bildschirm etwas breiter sein. Sehr große Bildschirme sind nützlich für Spiele oder zur Bildbearbeitung, bei denen mehrere Tabs oder Programme gleichzeitig geöffnet sind.

 

Bildauflösung

Empfehlenswert ist es, einen Bildschirm mit einer Diagonale von mindestens 22 Zoll und einer Full HD-Auflösung (1920×1080 Pixel) zu kaufen. Solche Modelle sind, je nach Hersteller, ab ca. 100 Euro erhältlich. Verwenden Sie keine billigeren Geräte, da die Auflösung zu niedrig wäre. Im Allgemeinen steigt der Preis von Bildschirmen mit dem Grad der Auflösung. Für hochauflösende Monitore 4K-Monitore, muss man mit ca. 300 Euro pro Gerät rechnen. Ein solches Gerät ist jedoch für Büroarbeiten nicht notwendig, zumal nicht alle Grafikkarten 4K unterstützen. Darüber hinaus hat das Ultra HD-Bild eine superfeine Auflösung. Jedoch werden dadurch Dinge kleiner Dargestellt, was für älter Menschen Nachteile mit sich bringen kann.

 

Display-Technik

Neben der Auflösung ist auch die Display-Technologie wichtig für die Bildqualität. Monitore mit TN-Technologie sind nicht mehr zeitgemäß. Stattdessen empfehlen wir Monitore mit MVA/PVA- oder IPS-Technologie.

Auch die Aktualisierungsrate spielt eine wichtige Rolle. 60 Hertz sind für die Büroarbeit absolut notwendig. Für Spieler sind höhere Frequenz von etwa 120 Hertz interessant.

Matte Displays eignen sich zudem besser, da es zu weniger Reflexionen kommt als auf glänzenden Oberflächen. Das Gehirn ist zwar in der Lage die Spiegelung auszublenden, das strengt allerdings an. Gleiches gilt für den blauen Teil des vom Monitor emittierten Lichtspektrums. Dies hält Sie tendenziell wach und kann zu Einschlafproblemen bei der Abendarbeit mit dem PC führen. Einige Monitore enthalten Filter, die blaues Licht in gelb umwandeln, andere haben diese Einstellung im Betriebssystem. Diese Funktion kann die Augenermüdung lindern.

 

Die richtigen Verbindungen

Gute Anschlüsse sind ebenfalls wichtig: Vier sind besonders häufig verwendet. Standardmäßig existiert der VGA-Anschluss, dieser ist mittlerweile allerdings etwas veraltet. Hinzu kommen der Nachfolger DVI, der HDMI-Anschluss der Fernsehtechnik und der Displayport. Wenn der Monitor diese nicht hat, gibt es Adapter zu kaufen.

Das kann vernachlässigt werden:

Auf den Energieverbrauch muss bei neuen Monitoren mit LED-Beleuchtung, nicht mehr besonders geachtet werden, da diese extrem Energie-effizient sind.

Auch integrierte Lautsprecher sind nicht unbedingt von Nöten. Sie sind zwar praktisch für Leute, die keine externen Lautsprecher anschließen wollen, sind aber von der Tonqualität oft nur dazu geeignet Systemsounds wiederzugeben. Für die Wiedergabe von Musik jedoch sind sie meist absolut ungeeignet.

Auf Qualitätssiegel sollte keine Große Meinung gehalten werden, da viele Hersteller Ihre eigenen Siegel haben und diese deshalb nicht sehr aussagekräftig sind.

mechanische Gaming-Tastatur

Die richtige Tastatur für jeden Gebrauch

Ohne sie geht nichts im Büro. Aber auch wenn es ums Zocken geht, ist Sie zusammen mit Ihrem besten Freund der „Maus“ unverzichtbar. Die Rede ist natürlich von Tastaturen. Die Keyboards müssen heut zu Tage eine Vielzahl von Anforderungen erfüllen. Deshalb spezialisieren sich die Hersteller zunehmend auf ihre Produkte.

Neben den vielseitigen Klassikern gibt es auch ein breites Angebot für Vielschreiber und Gamer. Für Vielschreiber zum Beispiel sind gute Tasten mit angenehmem Tippgefühl und geringer Geräuschentwicklung wichtig.

Die Art des Schalters, der unter den Tasten platziert werden soll, ist letztlich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Am besten ist es, vor dem Kauf im Fachgeschäft einen Tipp-Test zu machen.

 

Ungesunde Schreibposition

Laptop-Nutzer sollten auch über eine externe Tastatur und vorzugsweise einen Monitor am Arbeitsplatz verfügen. Das feste Layout der Tastatur und des Displays auf Laptops schafft eine unbequeme und ungesunde Schreibposition. Generell ist es so: wer viel schreibt hat oft Schmerzen in den Gelenken, insbesondere in den Händen und Armen. Ergonomische Tastaturen wurden entwickelt, um die Gelenke zu schützen und gesundheitliche Probleme zu vermeiden. Deshalb haben ergonomische Tastaturen keine durchgehende Tastatur, sondern zwei schräge Felder mit einem Loch in der Mitte. Das bedeutet, dass die Hände in einer Linie mit den Unterarmen schreiben können und die Handgelenke weniger eng beieinander sind.

 

Ergonomische Tastaturen

Manche ergonomische Tastaturen ermöglichen es Ihnen, den Winkel der Hände und die Breite des Zwischenraums zwischen den beiden Tastaturen frei einzustellen. Ebenso wichtig ist eine Handballenauflage um die Handgelenke zu schonen. Die Möglichkeit, die Tastatur mit den Klappfüßen nach unten zu platzieren, damit sich die Handgelenke beim Tippen nicht zu stark biegen, ist nur begrenzt wichtig.

Zudem können die Augen geschont werden, indem Sie eine helle Tastatur mit dunklen Tasten anstelle einer dunklen Tastatur mit hellen Tasten verwenden.

 

Präferenzen für Gamer

Die Bedürfnisse der Spieler an den Tastaturen sind völlig unterschiedlich. Genauigkeit, Tastenbelegung und zusätzliche Funktionen sind wichtig. Eine besondere Rolle spielen die Tasten W, A, S und D, die in den meisten Spielen die Bewegung steuern. Sie sind oft markiert, wie Shift, Ctrl oder Tabs. Spieltastaturen bieten hohe Druckpunkte und sind etwas widerstandsfähiger als andere Tastaturen. In diesem Gaming Tastatur Vergleich finden Sie die besten Gamer-Keyboards gegenübergestellt.

Zusätzliche Funktionen, Lautstärke und frei programmierbare Tasten können von Vorteil sein. Letztere können mit Abkürzungen oder Tastenkombinationen belegt werden und können so einen Geschwindigkeitsvorteil im Spiel bieten.

 

Billige Produkte oder Luxusversionen?

Tastaturen sind in allen Preisklassen erhältlich: von preiswerten Produkten für wenige Euro über echte und teure Modelle aus Edelstahl oder Echtholz bis hin zu Features wie kleinen individuellen OLED-Bildschirmen auf jeder Taste, um das Aussehen der Tastatur frei zu gestalten.

Wenn man von den Luxusversionen des Gehäusematerial einmal absieht, sollte man dennoch etwas mehr Geld für eine Tastatur ausgeben, vorallem dann, wenn Sie als tägliches Arbeitsinstrument dient. Zudem ist bei Billig-Produkten die Abnutzungsrate höher und es wird schneller Ersatz benötigt. Gute Tastaturen fangen ab einem Preis von ca. 40 Euro an.

 

Reinigen der Tastatur

Tastaturen sind echte Bakterienquellen und sollten daher regelmäßig gereinigt werden. Der Anwender sollte sich nicht nur drehen und schütteln, sondern auch mit einem feuchten Tuch und einem handelsüblichen Reinigungsmittel reinigen. In jedem Fall ist eine regelmäßige Handwäsche der wirksamste Schutz vor Krankheitserregern.